öl- & Heizung

    Sie möchten Ihre Heizung renovieren, kein Problem wir erledigen alles komplett und schnell. Demontage und Entsorgung alter Anlagen. Unser Hauptvertragspartner ist die Firma Vaillant. Egal, ob Öl- oder Gasheizung, falls Sie ein anderes Fabrikat möchten, können wir Ihnen das selbstverständlich auch einbauen.

    Sämtliche Anschlüsse der Leitungen, Außenfühler und elektrische Verdrahtung führen wir durch. Die Anmeldung beim Bezirksschornsteinfegermeister und evtl. bei dem Gasversorgungsunternehmen sind natürlich auch dabei. Von der Firma Vaillant haben wir fast alle gängigen Ersatzteile im Lager und in unseren Kundendienstautos. Unsere Monteure werden ständig neu auf die Produkte geschult.

    Brennwerttechnik

    Die moderne Brennwerttechnik verbraucht weniger Energie als die herkömmliche Wärmeerzeugung. Mit einem großflächigen Edelstahl-Glattrohr-Wärmetauscher verwertet sie auch die im Wasserdampf enthaltene Wärme, die bei konventionellen Verfahren mit den Abgasen verloren geht.

     Der Einsatz dieser zukunftweisenden Technologie spart gegenüber herkömmlichen Heizgeräten über 15 % Heizkosten ein und entlastet im gleichen Maße die Umwelt.

     Mit Brennwerttechnologie stellt z. B. Vaillant ein umfassendes Sortiment für alle Anwendungsfälle zur Verfügung. Ob Gas- Wand- oder Gas-Standsystem, die Brennwert-Generation bietet höchste Normnutzungsgrade und das auch bei der Warmwasserbereitung.

    Fußbodenheizung

    Das Gefühl von Behaglichkeit ist eine der wesentlichen Eigenschaften, die Ihnen eine Fußbodenheizung vermitteln kann. In beheizten Räumen wird diese Behaglichkeit vor allem von zwei Faktoren geprägt - der Wärmeverteilung und der Raumtemperatur. Nach wissenschaftlichen Untersuchungen empfindet der Mensch Wärme an den Füßen als wohltuend, übermäßige Wärme in Kopfhöhe dagegen, als unangenehm. Demnach muss eine ideale Heizung im Bereich der Füße eine höhere Temperatur bieten. Bei der Radiatorenheizung bleiben die Temperaturen am Fußboden vergleichsweise niedrig. Die Wärme sammelt sich unter der Decke und führt so zu unwirtschaftlichem Heizen. Die Behaglichkeit wird als gering empfunden. Die Fußbodenheizung dagegen entspricht der "idealen" Heizung weitgehend. Der Fußboden ist angenehm warm und die Wärmeverteilung im Raum optimal. Bei diesem überzeugenden System ist die Behaglichkeit garantiert. Die Fußbodenheizung bietet alle Freiheiten bei der Innenarchitektur ohne störende Heizkörper. Die Wärmeübertragung übernimmt der Fußboden durch die im Estrich verlegten Heizrohre.


    Dadurch ist die gesamte Bodenfläche gleichmäßig und wohltuend warm, besonders bei Stein- oder Keramikbodenbelägen.


    Die große Wärmeabgabefläche und die milde Oberflächentemperatur des Fußbodens bieten weitere Vorzüge: Die Luftbewegung durch aufsteigende Wärme (Konvektion) ist vorbildlich gering und ein großer Teil der natürlichen Luftfeuchtigkeit bleibt erhalten. In allen Räumen entsteht ein angenehmes und gesundes Klima. Ein Höchstmaß an Wohnkomfort bietet die Regelung einzelner Heizkreise. Sie ermöglicht die schnelle Anpassung der Raumtemperatur an Ihr ganz persönliches Bedürfnis nach Behaglichkeit. Dabei ist das Wärmeempfinden bei dieser Heizung so günstig, dass im Vergleich einer herkömmlichen Heizung die Raumtemperatur um 2 Grand C gesenkt werden kann. Bei höherer Behaglichkeit bedeutet dies eine deutliche Senkung der Heizkosten (je Grad C = ca. 3%).

    Apropos Kosten:
    Wenn Sie beim objektiven Vergleich mit einer herkömmlichen Heizung neben den reinen Anschaffungskosten auch einmal die Bau-Nebenkosten berücksichtigen, werden Sie feststellen, dass die komfortablere Fußbodenheizung nicht einmal höhere finanzielle Aufwendungen erfordert.

    Sicherheits-, Metallverbund- oder Kupferrohr, bei uns erhalten Sie das Rohr Ihrer Wahl, ebenso wie alles andere, was Sie wir für Installation einer hochwertigen Fußbodenheizung brauchen. Von den Dämmelementen bis zum Verteilerschrank: alles normgerecht und auf dem neuesten Stand der Technik, perfekt aufeinander abgestimmt und von renommierten Markenherstellern gefertigt.

    Wärmepumpen

    Moderne Wärmepumpentechnik ist die Zukunft. Mit dieser innovativen Technologie werden die Maßstäbe für Wirtschaftlichkeit und Umweltschutz neu definiert. Während die herkömmliche Wärmeerzeugung auf dem Verbrennen fossiler Energieträger basiert, wandelt die Wärmepumpe die in Wasser, Erde und Luft gespeicherte Sonnenenergie in nutzbare Wärmeenergie um. Die einzigartige Technologie ermöglicht so die Nutzung der Energien, die uns von der Natur kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Gleichzeitig wird die Umweltbelastung ganz entscheidend verringert. Kostengünstiger und umweltschonender kann man kaum heizen. Die Produktpalette der Wärmepumpe Geo Therm von Vaillant ist optimal auf alle Anwendungsgebiete der Heizung und Warmwasserbereitung abgestimmt. So sind neben der Wärmeversorgung von Ein-, Zwei- oder Mehrfamilienhäusern auch Individuallösungen für Industrie und Gewerbe jederzeit realisierbar. Mit Wärmepumpen von Geo Therm gelingt die ideale Kombination aus ökologischer Energieerzeugung und perfektem Komfort auf höchstem Niveau.      

    Bewährte Technik - neue Funktion, die Wärmepumpe ist ein Paradebeispiel für effiziente Energiegewinnung: Um 100% Heizungsenergie zu erzeugen sind lediglich 25% Antriebsenergie nötig - die restlichen 75% werden aus der in der Umwelt gespeicherten Sonnenenergie gewonnen. Was auf den ersten Blick unglaublich klingt, basiert auf einem altbekannten Prinzip. Die Wärmepumpe arbeitet wie ein Kühlschrank, aber in umgekehrter Richtung: Der Kühlschrank entzieht seinem Innenraum die Wärme und gibt diese nach außen ab. Die Wärmepumpe dagegen entzieht der Umwelt die Wärme und gibt sie an das Heizsystem des Hauses ab. Als Wärmequellen werden Erdreich, Grundwasser und Luft genutzt. In einem Kreisprozess (Carnot Prozess) wird die der Umwelt entzogene Wärme auf ein höheres Temperaturniveau gebracht und so für Heizzwecke nutzbar gemacht.  

    Kaminsanierung

    Bei unseren Brennwertanlagen wird der vorhandene Kamin mit einer flexiblen oder auch starren Kunststoff-Abgasleitung ausgezogen. Auch können wir Ihren Kamin mit Edelstahlrohren z. B. V4A ausziehen.

    Regenwassernutzung

    Trinkwasser ist heute ein wertvoller knapper werdender Rohstoff. Neben grundsätzlich sparsamen Umgang mit Trinkwasser gewinnt die Regenwassernutzung zunehmend an Bedeutung. Von durchschnittlich 120 Litern Wasserverbrauch eines sparsamen Haushaltes lassen sich ca. 40% durch Regenwasser ersetzen.

    Das weiche Regenwasser eignet sich sehr gut zum Waschen in der Waschmaschine. Ebenfalls sind die WC-Spülung und die Gartenbewässerung dafür geeignet. Jedoch eine Filterung des Regenwassers ist unumgänglich. Zu diesem Zweck sind Feinfilter mit einer Maschenweite von weniger als 0,2 mm notwendig, um den Teil Substanzen im gespeicherten Wasser möglich gering zu halten. Gebräuchlich sind Filtersammler für Fallrohr und zum Einbau ins Erdreich Wirbel-Fein-Filter. Die Filter sind selbstreinigend und haben einen Wirkungsgrad von  90%. Die Tankanlage kann als Erdtank (empfehlenswert bei  Neubauten) sowie als Kellertank-Batterie erfolgen.

    Wohnraumlüftung

    Ein zentraler Faktor für die Güte des Wohnraumklimas ist der Zustand der Raumluft. Das Raumklima wird entscheidend von der Luftbewegung, der Luftfeuchte und der eigentlichen Luftqualität beeinflusst. Ist z. B. die Luftbewegung zu hoch, treten unangenehme Zugerscheinungen auf, zu niedrige Luftfeuchtigkeit trocknet Schleimhäute aus und man fühlt sich unbehaglich.

    Richtiges Lüften in Verbindung mit moderner Bautechnik ist wichtig.

    Durch die drastischen Energiepreissteigerungen, beginnend in den 70er Jahren, wurden im Rahmen der Wärmeschutzverordnungen 1984 und 1995 Mindestanforderungen für die Transmissionswärmedämmung festgelegt. Die vorgeschriebene Verwendung von Bauteilen mit geringeren Fugendurchlässigkeiten bedingt jedoch eine Herabsetzung des Luftaustausches der Gebäudeumschließungsfläche. Notwendige Raumluftwechsel werden reduziert und damit steigen die Konzentration von Schadstoffen, Co2 und Feuchtigkeit an. Eine Durchfeuchtung des Mauerwerks ist die Folge und führt dauerhaft zu Bauwerksschäden. Diese Stellen bilden hervorragende Nährböden für Bakterien und Schimmelpilze, mit zum Teil erheblich toxischer Wirkung für Bewohner, insbesondere Kleinkinder. Was also tun?

    Verbrauchte Raumluft muß im erforderlichen Maß durch frische, gefilterte Luft ersetzt werden, damit Sie den gesundheitlichen Ansprüchen der Bewohner genügt. Eine Wohnraumlüftung einbauen, diese wird in der Regel im Dachraum untergebracht. Saubere, gleichmäßig temperierte Luft strömt in Wohn- und Schlafräume, in denen sich die Familie meistens aufhält. Abluft wird in Bad, Küche und WC abgeführt.

    Warme, verbrauchte Raumluft wird kontrolliert nach draußen geleitet. Die in ihr enthaltene Energie erwärmt die eingeführte kalte Außenluft über einen Wärmetauscher, ohne dass es zu einer Vermischung von Zu- und Abluft kommen kann. Die so erwärmte und gereinigte Außenluft wird dann dem Wohnraum wieder zugeführt. Ein Fensterlüften ist somit nicht mehr nötig und man spart dadurch teure Heizenergie. Abgase und Ruß haben nur geringe Chancen, in Räume hineinzukommen und die Luft zu beeinträchtigen. Dies ermöglicht ein Grob- und Feinfilter, die einen sehr hohen Reinigungsgrad der Zuluft garantieren. Gerüche und Dämpfe, wie etwa Zigarettenrauch oder Speisenzubereitung werden abgesaugt hohe Luftfeuchtigkeit wird reduziert, dadurch haben Schimmelpilze keine Chance mehr. Bei Neubauten kann dieses System sogar mit der Fußbodenheizung und einem Klimagerät kombiniert werden.

    Solaranlagen

    Die Sonne ist eine unerschöpfliche Energiequelle. Mit einem Solar-System wird sie jetzt für Ihren Warmwasserbedarf nutzbar. Einfach zu montieren, komfortabel und natürlich umweltfreundlich. Schon eine Kollektorfläche von nur 4 m² erspart der Atmosphäre bis zu einer Tonne Kohlendioxyd pro Jahr im Vergleich zur herkömmlichen Warmwassererzeugung. Vernünftiger kann man Wasser kaum erwärmen - und sparsamer auch nicht. Denn die Sonne schickt uns keine Rechnung.

    Das Solar-System ist problemlos zu planen und zu montieren. Es besteht aus wenigen Komponenten, die optimal aufeinander abgestimmt sind und auch die nachträgliche Installation des Systems erlauben.

    Ob Einfamilienhaus, Zweifamilienhaus oder Mehrfamilienhaus mit bis zu sechs Wohneinheiten, das Vaillant Solar-System empfiehlt sich in jedem Fall. Innovative Technik von Vaillant macht die Nutzung möglich: Über das Gesamtjahr gesehen erwärmen Sie rund 60% Ihres Wassers mit Sonnenenergie. Anders ausgedrückt: Sie sparen fast 2 Drittel an Gas oder Öl Ihrer Warmwasserbereitung ein.